Von 10 nach 16 Zoll: Je größer, je besser? (Linktipp #33)

Zugegeben, ich war skeptisch. In Sachen Teleskope schlägt mein Herz seit jeher für selbst gebaute Geräte oder handgefertigte Produkte aus deutscher Manufaktur. Dass ich dennoch seit einigen Monaten einen 16-Zoll-Ultralight-Dobson von Explore Scientific mein Eigen nenne, hat neben dem Preis vor allem logistische Gründe: Seit ich auf La Palma lebe, sind Teleskope aus deutscher Produktion für mich nur mit hohen zusätzlichen Lieferkosten und langer Lieferzeit erhältlich. Continue reading

Keine Simulation, ein “echtes” Bild: Das Schwarze Loch in Messier 87

Heute Nachmittag hatte das Warten ein Ende: Die internationale Kollaboration des Event Horizon Telescope (EHT) päsentierte in Brüssel das erste Bild eines Schwarzen Lochs! Vorausgegangen waren jahrelange Planung, Datennahme, Analyse und schließlich ein totales Informationsembargo: Erst um 15:07 Uhr MESZ wurde der Schleier gelüftet: Continue reading

Ein Sonnenfleck mit Zugabe

In diesen Zeiten des tiefen solaren Minimums freut man sich über jedes Lebenszeichen auf der Sonne. Der gestern am Ostrand erschienene Sonnenfleck names AR 2738 ist immerhin groß genug, dass die ganze Erde darin Platz fände. Doch die eigentliche Vorstellung begann, kurz nachdem ich das folgende Foto gemacht hatte. Ich wollte eigentlich nur noch mal einen Blick auf die Sonne im H-alpha-Licht werfen. Continue reading

Möge die Nacht mit uns sein – Astronomietag am 30. März

Über 180 Veranstaltungen sind bereits angemeldet zum Astronomietag. Ausreden gibt es also keine: Wer am kommenden Samstag, den 30. März 2019, etwas über das Universum außerhalb unseres kleinen Planeten erfahren möchte, findet beim nächsten Planetarium, der örtlichen Volkssternwarte oder beim lokalen Astronomieclub bestimmt ein passendes Programm! Continue reading

Linktipp #31 & #32: Galaktisches Monster und mysteriöser Kokon

Mit einem Netzwerk von Radioteleskopen haben Astronomen einen detailreichen Blick auf die Umgebung des Schwarzen Lochs im Zentrum der Milchstraße geworfen. Und: Manche Sternexplosion wird von einem gewaltigen Gammastrahlenausbruch eingeläutet, manche nicht. Kann ein mysteriöser »Kokon« aus heißer Sternmaterie das Rätsel lösen? Continue reading

Blog-Flashback #15: Ein Weißer Zwerg im Teleskop

Einen Weißen Zwerg im eigenen Teleskop zu sehen ist schwer. Denn die Dinger sind eben klein – meist nicht größer als die Erde. Das gilt auch für das nächstgelegene Exemplar. Das ist gerade einmal 8,6 Lichtjahre entfernt, also gerade einmal doppelt so weit weg wie der nächste Stern überhaupt. Mit einer scheinbaren Helligkeit von 8,5mag wäre der Zwergstern ohne Probleme in kleinen Teleskopen zu sehen, stünde er nicht an einem sehr ungünstigen Ort: Es handelt sich um Sirius B, dem kleinen Begleiter von Sirius, dem hellsten Stern des Nachthimmels. Doch die Gelegenheit, Sirius B mit eigenen Augen zu erspähen, ist so gut wie lange nicht mehr. Continue reading

Roter Mond, dunkler Himmel

Die Mondfinsternis von heute Morgen ist Geschichte. Es war eine der bequemeren, die ich direkt von der Terrasse aus verfolgen konnte. Minimalistisch ging ich die Sache an: Augen, Fernglas, Kamera mit Tele – und mein neues Sky Quality Meter. Ich wollte nämlich wissen, wie dunkel der Himmel während einer totalen Mondfinsternis wirklich wird. Continue reading