Ausgangssperre! Ganz Spanien unter Coronavirus -Quarantäne

Irgendwie war damit zu rechnen, am Ende ging es aber schneller, als von den meisten wohl gedacht: Ab heute gilt in ganz Spanien eine allgemeine Ausgangssperre. In der letzten Woche sind die Neuinfektionen vor allem in der Hauptstadt Madrid auf die zweithöchsten Werte eines europäischen Lands nach Italien geschnellt. Weltweit liegt Spanien heute (15.03.) auf Platz 5 hinter China, Italien, Iran und Südkorea. Dieser nicht-astronomische Post dient als kurze Info in eigener Sache und als Hinweis für alle, die in den nächsten Tagen nach Spanien und/oder auf die Kanaren reisen wollen!

Seit heute (15. März) gilt der landesweite Ausnahmezustand (estado de alarma) und damit auch eine Ausgangssperre für alle Personen, die sich in Spanien (inklusive Kanaren, Balearen, Ceuta und Melilla) aufhalten und nicht zur Bekämpfung des Virus eingesetzt sind. Verlassen darf man Haus oder Wohnung nur zum Einkaufen, für den Gang zum Arzt oder Apotheke, und für wenige andere Ausnahmen (Weg zur/von der Arbeit, für die Betreuung von Hilfsbedürftigen, um den Hund auszuführen, etc.). Die Regel gilt zunächst für 15 Tage, kann aber bei Bedarf verlängert werden.

Die Ausgangssperre gilt insbesondere auch für La Palma, und auch für ländliche Gegenden. Es wird abzusehen sein, wie viele (Einheimische und Touristen) sich daran halten werden.

Auch für Touristen

Wer vorhat, in den nächsten Tagen nach Spanien in den Urlaub zu reisen:  Bleibt besser zu Hause! Auch heute noch kommen laut Flughafenwebseite noch Flüge aus Deutschland auf der Insel an – welchen Sinn das macht, erschließt sich mir nicht. Auch warum man Kreuzfahrtschiffen das Anlegen in spanischen Häfen verweigert, Touristenflieger aber weiter landen lässt, muss man mir beizeiten mal erklären. Um es noch mal klar zu sagen: Die Ausgangssperre gilt auch für Touristen! Das kann den Urlaub schon ganz schön versauern. Info für alle, die Reisen absagen wollen: Auch Madrid gilt seit kurzem als Risikogebiet (laut Robert-Koch-Institut).

Es gibt auch nicht viel zu tun hier: Geschäfte (außer Supermärkte, Apotheken, etc.) werden geschlossen sein, Restaurants, Cafes und alle touristischen Einrichtungen ebenso. Auf La Palma finden z. B. bis auf weiteres keine Besichtigungen der Observatorien mehr statt. Ich gehe davon aus, dass auch der Flugverkehr in den kommenden Tagen minimiert und teilweise eingestellt wird.

Für mich persönlich bedeutet das, dass ich eine für nächste Woche geplante Reise nach Norwegen als Lektor für eine Polarlichtreise nicht antreten kann. Auch astronomische Touren auf der Insel werden wohl ausfallen. Ansonsten geht es uns hier aber gut – La Palma ist bislang von Covid-19 relativ verschont geblieben (drei bestätigte Fälle gibt es bislang, wer glaubt, dass es dabei bleiben wird, muss allerdings hinterm Mond leben).

Wir bleiben ruhig und warten ab!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.