Elon Musks Starlink ist ein Problem, und die Zeit zum Handeln wird knapp – 2 UPDATES

Im Mai veröffentlichte ich den viel gelesenen Beitrag Elon Musks “Starlink” – das Ende des Nachthimmels, wie wir ihn kennen? – mit Fragezeichen, denn die Auswirkungen der ersten “Megakonstellation” aus mehreren Tausend Satelliten waren damals noch spekulativ. Vor allem die Helligkeit der Starlink-Satelliten und damit ihre Sichtbarkeit am Himmel waren unbekannt.  Nun sind wir im Dezember 2019, die ersten 60 Starlinks sind in ihrer finalen Umlaufbahn und ein weiterer Schub wurde im November auf den Weg gebracht. Beobachtungen vom Erdboden liegen zahlreich vor. Sie machen deutlich, dass wir das Fragezeichen des Mai-Artikel getrost streichen dürfen. Continue reading

Meine persönliche Monocerotiden-Enttäuschung

Der Kampf dauerte weniger als fünf Minuten. Wenn der Wecker um kurz vor drei Uhr Morgens klingelt, darf man auch vom enthusiastischsten Amateurastronomen keine Luftsprünge erwarten. Ich gebe gerne zu, dass ich mich mehr als einmal in ähnlichen Situationen für das warme Bett und gegen den bestirnten Himmel über mir entschieden habe. Dieses Mal aber siegte der Himmel. Schließlich war ein Meteor-Feuerwerk angekündigt, ein Sternschnuppen-Sturm, ein himmlisches Spektakel: der Ausbruch der Alpha-Monocerotiden. Continue reading

Linktipp #38: Wie leuchten eigentlich Gammablitze?

Gammastrahlenausbrüche sind die energiereichsten Explosionen des Weltalls: Binnen einer Sekunde setzen sie so viel Energie frei wie unsere Sonne während ihrer gesamten, rund zehn Milliarden Jahre währenden Existenz. Ein Teil der extremen Ereignisse geht auf kollidierende Neutronensterne zurück. Dauern die Explosionen länger als ein paar Sekunden, steckt vermutlich der Kollaps besonders großer Sterne dahinter. Continue reading

Möglicher Ausbruch der Alpha-Monocerotiden am 22. November

Am Freitagmorgen, den 22. November 2019, um =5:50 MEZ, könnte es einen kurzen, aber verhältnismäßig kräftigen Ausbruch des ansonsten nicht sehr auffälligen Meteorstroms der Alpha-Monocerotiden geben. Das haben die Meteorexperten Peter Jennsikens und Esko Lyytinen errechnet. Das letzte Mal gab es das im Jahr 1995. Damals dauerte das Ereignis nur eine halbe Stunde, die Spitzen-Zenitstundenrate von 400 wurde nur für fünf bis zehn Minuten erreicht. Continue reading

Das war der Merkurtransit 2019

Merkur war tatsächlich der einzige dunkle Fleck auf der Sonne – der Transit fiel mit einem der tiefsten solaren Minima seit Jahrzehnten zusammen. Vielleicht machte gerade das den Anblick der winzigen schwarzen Scheibe vor dem glühenden Sonnenball so beeindruckend. Ein kleiner Beobachtungsbericht. Continue reading

Bayern erlässt Vorschriften gegen Lichtverschmutzung

Am 17. Juli 2019 hat der Bayerische Landtag das erfolgreiche Volksbegehren „Artenvielfalt und Naturschönheit in Bayern“ sowie das zugehörige Begleitgesetz beschlossen. Teil der seit dem 1. August 2019 geltenden Gesetze sind auch Vorschriften zur Vermeidung der Lichtverschmutzung – ein Mitverursacher des massenhaften Insektensterbens der letzten Jahre.  Continue reading

“Unsere Berge sind nicht heilig” – kommt das Thirty Meter Telescope doch nach La Palma?

Die anhaltenden, wohlorganisierten und zivilisierten Proteste auf Hawaii und das zögerliche Vorgehen der Staatsgewalt lassen es zunehmend unwahrscheinlich erscheinen, dass das “Thirty Meter Telescope” (TMT) auf dem 4200 Meter hohen Berg Mauna Kea jemals Wirklichkeit wird. Das rückt den “Plan B” wieder in den Fokus: die Kanareninsel La Palma. Doch auch hier regt sich (zarter) Widerstand gegen das Projekt. Continue reading

Die Perseiden 2019 – eher suboptimal

Der August ist bekanntlich der Sternschnuppenmonat – oder zumindest der Monat des jährlichen Sternschnuppenmedienhypes. Denn es stimmt zwar, dass im August einer der reichsten Sternschnuppenströme des Jahres sein Maximum erreicht (die Rede ist natürlich von den Perseiden), allerdings muss man sich schon zur rechten Zeit am rechten Ort aufhalten, um eine nennenswerte Zahl dieser Meteore zu Gesicht zu bekommen. In diesem Jahr wird es zudem zusätzlich schwer, die Perseiden zu sehen: Unser Mond hat etwas dagegen. Continue reading