“Wir wollen die Konstruktion des TMT auf Hawaii nun beginnen”

Das vielleicht interessanteste Detail des Festakts “30 Jahre Ley del Cielo” gestern abend auf La Palma: Auch das TMT ist nach wie vor auf der Kanareninsel vertreten. Nachdem der oberste Gerichtshof Hawaiis vergangene Woche die Baugenehmigung des Riesenteleskops bestätigt hat, sind die rechtlichen Hürden für den Bau auf dem Mauna Kea ausgeräumt. “Hawaii war immer unsere erste Wahl,” erklärte der Vertreter des TMT-Konsortiums, Christophe Dumas, in seinem  Vortrag. Dass es dort dennoch nicht einfach werden könnte, konnte man zwischen den Zeilen herauslesen. Continue reading

Bloß nicht die Sommerzeit!

Daran gedacht? Am Sonntagmorgen wurden die Uhren wieder eine Stunde zurückgestellt. Wenn es nach der EU-Kommission geht, könnte mit dem leidigen Uhrenumstellen bald endgültig Schluss sein. Doch keine gute Nachricht ohne die schlechte: Nicht wenige EU-Bürger würden gerne zukünftig dauerhaft auf “Sommerzeit” umstellen. Bitte nicht! Es gibt ein einfaches astronomisches Argument gegen diese Idee. Continue reading

Wieder zurück

Nach mehrmonatiger Pause mache ich die “Himmelslichter” wieder auf. Ich bitte um Entschuldigung für die lange Stille hier und danke allen Lesern für die Geduld! Der Anlass für die Schließung Ende Mai war (natürlich) das Inkrafttreten der sogenannten “Datenschutz-Grundverordnung” (DSGVO), die mit Datenschutz soviel zu tun hat wie Horoskope mit Astronomie, und statt Rechtssicherheit für enorme Verunsicherung gerade bei Bloggern geführt hat. Nicht wenige Blogs sind nie wieder online gegangen.  Continue reading

34. Astronomie-Börse ATT

Am Samstag, den 5. Mai 2018, findet in Essen der 34. ATT statt. Dieser rühmt sich, die größte Astronomie-Börse Europas zu sein – ob das stimmt, weiss ich nicht, die größte im deutschsprachigen Raum ist sie aber auf jeden Fall. Nach fünfjähriger Abstinenz werde ich auch mal wieder den “Astronomischen Tausch- und Trödeltreff” (so der antiquierte name des ATT) besuchen. Vielleicht sieht man sich dort! Continue reading

Licht aus auf La Palma!

Am 20. April jährte sich zum 11. Mal die Unterzeichnung der Starlight Declaration auf La Palma. Dieses Ereignis wird seit letztem Jahr mit einem “Apagón” gefeiert: In allen Gemeinden der Insel werden für eine Stunde die Lichter (zum Teil) abgeschaltet, um mit öffentlich aufgestellten Teleskopen einen Blick ins Universum zu ermöglichen. Dabei macht natürlich auch das ATHOS Centro Astronómico mit. Continue reading

Hat AMS Antimaterie gefunden?

Letzte Woche fand auf La Palma die Fachkonferenz „AMS Days“ statt. AMS, das 1,5-Milliarden-Dollar-„Antimaterie Magnet Spektrometer“, ist ein Teilchendetektor an der Außenstruktur der Internationalen Raumstation. Seit 2011 misst AMS die kosmische Teilchenstrahlung und sucht nach Antimaterie und Hinweisen auf die Dunkle Materie. Was hat AMS nach mittlerweile gut sechs Jahren gefunden? Auf den AMS Days war Gelegenheit, das zu erfahren. Continue reading

Neues vom ATHOS Star Campus auf La Palma

Mein letzter Bericht vom ATHOS Star Campus auf La Palma stammt vom November 2016, ein Update ist also längst überfällig. In den letzten anderthalb Jahren hat sich hier auch richtig viel getan, was Amateurastronomen erfreuen wird.  Zum Beispiel ist dieser Blogger seit März 2018 auf dem ATHOS Centro Astronómico beschäftigt – wer hierher zu Besuch kommt, bekommt es also womöglich mit mir zu tun. Aber es gibt auch gute Nachrichten. Continue reading

Winterwunderwelt Roque de los Muchachos

Ich will mein Geld zurück. Auf der “Insel des ewigen Frühlings” hatte es letzte Woche ein Wetter, das eigentlich nach Mitteleuropa gehört. Besonders auf dem Roque de los Muchachos, dem 2426 Meter hohen “Dach” von La Palma winterte es doch sehr, mit Schnee und Eis und allem Drum und Dran. Am Samstag lösten sich die Wolken endlich auf und ich konnte mir das Desaster vor Ort anschauen. Ein Bildbericht. Continue reading

Meteoritenfall über der Eifel?

Am 14. November wurde über Mitteleuropa ein besonders heller Meteor beobachtet. Nun kommt eine neue Auswertung von mehreren Videoaufnahmen dieser Feuerkugel zu dem Schluss, dass es dabei zu einem Meteoritenfall gekommen sein könnte: Bis zu 10 Kilogramm Restmasse könnten demzufolge den Erdboden erreicht haben. Das Streufeld der Analyse ist ein 35 Kilometer und rund 500 Meter breiter Streifen westlich von Boppard am Rhein, in der Eifel. Continue reading