Die Quadrantiden, der erste Sternschnuppenstrom des Jahres…

…erreichen dieses Jahr am 3. Januar ihr Maximum, was eigentlich ganz günstig ist (kaum Mond, Radiant zirkumpolar, also die ganze Nacht am Himmel sichtbar). Leider ist das Maximum dieses vermutlich auf den zerfallenen Kometen C/1490 Y1 zurückgehenden Stroms kurz und spitz – und fällt 2017 genau auf 14 Uhr UT (15 Uhr MEZ), also für Mitteleuropa auf den Tag. Continue reading

Blog-Flashback #7: Aber Halo!

Haben Sie auch schon mal diesen seltsamen, kreisrunden „Regenbogen“ um die Sonne gesehen? Und haben Sie sich vielleicht gefragt, wie dieser Regenbogen ohne Regen entstehen kann, und sich gewundert, weil man Regenbögen doch sonst immer engegengesetzt zur Sonne sieht? Dann sind Sie bestimmt auf die Idee gekommen, dass es sich um gar keinen Regenbogen gehandelt hat. Aber was war es dann? Continue reading

Die Bedrohung aus dem All – wie gefährlich sind Asteroiden?

Seit das Thema Asteroiden-Einschläge von privaten Organisationen aufgegriffen wurde, geistert es recht häufig durch die Presse. Praktischerweise wurde der jährliche „Asteroid Day„, der auf die drohende Gefahr aus dem All aufmerksam machen soll, auf den 30. Juni gelegt, also strategisch günstig zu Beginn des Sommerlochs. Continue reading

Die Perseiden 2016 – warum sie anders sind als sonst, und wie man sie beobachtet

Sternschnuppen (oder Meteore) kann man in jeder klaren Nacht sehen, aber zu bestimmten Zeiten häufen sie sich. Der bekannteste Sternschnuppenstrom sind die Perseiden Mitte August. In diesem Jahr erwarten wir einen besonders intensiven Perseidenschauer. Warum das so ist und wann man die Perseiden 2016 am besten sehen kann, darum geht es hier. Continue reading