Nova V1405 Cas mit Helligkeitsausbruch – 5,7mag!

Die Nova V1405 Cas im Sternbild Kassiopeia, die am 18. März entdeckt worden war, hat in den letzten Tagen einen unerwartet starken Helligkeitsausbruch hingelegt. Messungen von heute morgen, dem 8. Mai, zeigen eine visuelle Helligkeit von 5,7 mag. Damit ist die Nova bei dunklem Himmel gerade eben mit bloßem Auge zu erkennen. Ihre momentane Helligkeit liegt zwei Größenklassen über der vom März. Continue reading

Linktipp #53: Langsam zeigt sich ein Muster

Schnelle Radioblitze (Fast Radio Bursts, oder kurz FRBs) sind das derzeit heißeste Thema der Radioastronomie. Von nicht einmal anderthalb Jahrzehnhten entdeckt, stellten die extrem kurzen und enorm hellen Blitze die Wissenschaft zunächst vor ein Rätsel. Inzwischen formt sich dank neuer Instrumente und verbesserter Auswertetechnik ein Bild. So glaubt man zu wissen, was die meisten FRBs auslöst. Für Welt der Physik habe ich mit einer Radioastronomin über die spannende Geschichte der FRBs und den Stand der Forschung gesprochen. Das Interview ist seit heute hier abrufbar! 

Nova in der Kassiopeia

Vor zwei Tagen, am 18. März, hat der japanische Amateurastronom Yuji Nakamura eine Nova im Sternbild Kassiopeia entdeckt, an der Grenze zum Kepheus. Heute morgen konnte auch ich den “neuen” Stern fotografieren – er ist momentan etwa 7,5mag hell und damit zu schwach für das bloße Auge. Im Fernglas oder Teleskop kann man ihn aber erkennen, wenn man weis, wohin man schauen muss. Die Nova trägt den vorläufigen unaussprechlichen Namen PNV J23244760+6111140. Continue reading

Ein neuer veränderlicher Nebel im Kepheus (Updates)

Deep-Sky-Objekte werden heutzutage nicht mal eben so entdeckt, die meisten kennt man seit langem. Manchmal aber gibt es Ausnahmen, McNeils Nebel im Orion ist ein relativ junges Beispiel. Damals fand ein Amateurastronom einen veränderlichen Reflexionsnebel in der Nähe einer Dunkelwolke. Ähnliches könnte jetzt wieder passiert sein, diesmal im Sternbild Kepheus. Und ich will jetzt nicht angeben, aber ich glaube, mir ist möglicherweise eines der ersten (absichtlichen) Amateurfotos dieses neuen Objekts gelungen: (Updates unten!) Continue reading

Beteigeuze wird wieder heller

Die Supernova ist (vorerst) abgesagt, Orion bleibt Orion, wir können uns alle wieder beruhigen. Andererseits liegt zwischen Supernovahysterie und heute ein guter Monat, also eine halbe Ewigkeit. Außerdem sind wir derzeit ja alle im Coronastress, weswegen das mit dem Beruhigen wohl nicht klappt und sich sowieso kaum noch jemand daran erinnert, dass zur Jahreswende ein Stern namens Beteigeuze sogar der “Bild”-“Zeitung” eine Schlagzeile wert war. Continue reading

Linktipp #41: Was ist dran am Hype um Beteigeuze?

Es wäre die Mutter aller Himmelsspektakel: Beteigeuze (oder Betelgeuse) im Sternbild Orion, normalerweise einer der markantesten Sterne des Himmels, würde zur Supernova. Hell wie der Vollmond, würde die Sternexplosion die Nacht merklich aufhellen, tagelang. Für Laien wäre es ein beeindruckendes Naturphänomen, für Astronomen ein Jahrhundertereignis: In gerade einmal 650 Lichtjahren Entfernung wäre die Explosion die nächstgelegene je beobachtete Supernova und die erste in unserer Milchstraße seit mehr als 400 Jahren. Continue reading

Beteigeuze in historischem Helligkeitsminimum

Beteigeuze (Betelgeuse, α Orionis) schwächelt. Normalerweise pendelt die visuelle scheinbare Helligkeit dieses veränderlichen Sterns zwischen 0 und 1 mag, seit Oktober hat sie aber kontinuierlich abgenommen und liegt inzwischen deutlich unter 1mag. Der rote Schulterstern des Orion leuchtet für aufmerksame Beobachter wahrnehmbar schwächer als sonst, wie mein Foto von gestern Abend zeigt. Continue reading

Linktipp #38: Wie leuchten eigentlich Gammablitze?

Gammastrahlenausbrüche sind die energiereichsten Explosionen des Weltalls: Binnen einer Sekunde setzen sie so viel Energie frei wie unsere Sonne während ihrer gesamten, rund zehn Milliarden Jahre währenden Existenz. Ein Teil der extremen Ereignisse geht auf kollidierende Neutronensterne zurück. Dauern die Explosionen länger als ein paar Sekunden, steckt vermutlich der Kollaps besonders großer Sterne dahinter. Continue reading

Linktipp #35: Streit um Galaxie ohne Dunkle Materie

Als wäre die Sache mit der Dunklen Materie nicht schon verwirrend genug! Ausgerechnet eine Galaxie, in der Astronomen paradoxerweise keine Hinweise auf den mysteriösen Stoff finden konnten, wurde Anfang 2018 als Kronzeuge für die Existenz der Dunklen Materie angeführt: Die rund 65 Millionen Lichtjahre entfernte Welteninsel namens DF2 besteht laut Pieter van Dokkum von der US-amerikanischen Yale-Universität und seinen Kollegen fast ausschließlich aus Sternen und Gas. Continue reading

Keine Simulation, ein “echtes” Bild: Das Schwarze Loch in Messier 87

Heute Nachmittag hatte das Warten ein Ende: Die internationale Kollaboration des Event Horizon Telescope (EHT) päsentierte in Brüssel das erste Bild eines Schwarzen Lochs! Vorausgegangen waren jahrelange Planung, Datennahme, Analyse und schließlich ein totales Informationsembargo: Erst um 15:07 Uhr MESZ wurde der Schleier gelüftet: Continue reading