Linktipp #20: Freispruch für zwei Exoten

Seit zehn Jahren zerbrechen sich Astrophysiker den Kopf über ein rätselhaftes Phänomen in der kosmischen Teilchenstrahlung. Dabei ist diese Form der Strahlung im Grunde gut verstanden: Unablässig prasseln Teilchen aus dem Weltall auf die Erde, zumeist sind es Protonen, also Kerne von Wasserstoffatomen. Ab und zu sind auch andere Teilchen darunter, ganz selten ein Positron – das Antiteilchen eines Elektrons. Es entsteht zum Beispiel immer dann, wenn ein Proton mit einem Photon der kosmischen Hintergrundstrahlung zusammenprallt. Nur: Wann immer Forscher das tatsächliche Vorkommen dieser Positronen maßen, fanden sie deutlich mehr davon, als sie erwartet hatten. Continue reading

Linktipp #19: Weit gereist und voller Energie

Das also scheint geklärt. Über viele Jahre fragten sich Physiker und Astronomen, woher die energiereichsten Teilchen der kosmischen Strahlung stammen: aus Quellen in unserer Milchstraße oder von außerhalb? In der Fachzeitschrift Science veröffentlichte Resultate des Pierre-Auger-Observatoriums legen nun eine eindeutige Antwort nahe. Continue reading

Linktipp #17: Red Dots – Nah dran an der Exoplanetensuche

Das Team um Guillem Anglada-Escudé von der Queen Mary University of London, das im letzten Jahr mit der Entdeckung des nächstgelegenen Exoplaneten Proxima Centauri b für Aufsehen sorgte, hat ein neues Beobachtungsprojekt gestartet – und wie beim Vorgänger „Red Dot“ eine zugehörige „Public-Outreach-Kampagne“ ins Leben gerufen. Unter der Webseite reddots.space berichten die Forscher über den Fortschritt ihrer Arbeit und kommunizieren dabei auch über ein interaktives Forum. Auch eine Zusammenarbeit mit Amateurastronomen ist Teil der Kampagne. Continue reading

Linktipp #16: Stirbt die Nacht den blauen Tod?

Um diese Frage dreht sich der Hauptartikel der neuen Ausgabe der Zeitschrift Abenteuer Astronomie, den ich gemeinsam mit Sibylle Schroer vom Forschungsprojekt Verlust der Nacht verfasst habe. Die gerade stattfindende „LED-Revolution“ ist die größte Bedrohung für die dunkle Nacht, die sich der Mensch bislang ausgedacht hat. Denn das LED-Licht ist nicht nur billig, was zur Verschwendung geradezu einlädt, es enthält oft auch viel blaues Licht mit kurzen Wellenlängen. Continue reading

Linktipp #13: Der Himmel in fünf Millionen Jahren

Der ESA-Satellit Gaia misst derzeit die genauen Positionen von rund einer Milliarde Sternen. Wenn er im Jahr 2022 seine Mission abgeschlossen hat, wird man von vielen davon auch ihre dreidimensionale Bewegung im Raum kennen. Noch ist es nicht soweit, aber mit den Daten seines Vorgängers Hipparcos konnten ESA-Wissenschaftler für rund zwei Millionen von ihnen schon jetzt vorausberechnen, wie sich der Anblick der Milchstraße von der Sonne aus in den nächsten fünf Millionen Jahren ändert. Ein beeindruckendes Video zeigt das Ergebnis. Continue reading

Linktipp #11: Das Online-Astronomielexikon

Der heutige Linktipp ist für Eingeweihte schon ein alter Hut: Andreas Müllers Astronomie-Lexikon, gehostet von spektrum.de, ist schließlich schon zehn Jahre online. Müller ist Astrophysiker und wissenschaftlicher Koordinator im Exzellenzcluster „Origin and Structure of the Universe“ der Technischen Universität München.  Für diejenigen, die sein Lexikon bislang noch nicht kannten: Was immer ihr für einen Begriff aus der Astronomie, Astrophysik oder Kosmologie erklärt haben wollt, hier findet ihr bestimmt etwas dazu. Von Abbremsparameter bis Zyklotron. Continue reading

Linktipp #10: Der Schweifstern

Weil es im Blog in letzter Zeit so viel um Kometen ging, hier noch ein passender Linktipp: Die VdS-Fachgruppe Kometen bringt schon seit vielen Jahren eine Publikation namens Schweifstern heraus, in der die wichtigen Daten aller zum jeweiligen Zeitpunkt mit Amateurmitteln erfassbare Kometen zusammengefasst werden. Es handelt sich nicht um eine Zeitschrift im klassischen Sinne, eher um ein Tabellenwerk, und es gibt meines Wissens keine umfassendere Darstellung des Kometenhimmels dieser Art. Continue reading