Roter Mond, dunkler Himmel

Die Mondfinsternis von heute Morgen ist Geschichte. Es war eine der bequemeren, die ich direkt von der Terrasse aus verfolgen konnte. Minimalistisch ging ich die Sache an: Augen, Fernglas, Kamera mit Tele – und mein neues Sky Quality Meter. Ich wollte nämlich wissen, wie dunkel der Himmel während einer totalen Mondfinsternis wirklich wird. Continue reading

Weihnachtskomet Wirtanen im Goldenen Tor der Ekliptik

“Weihnachtskomet” 46P/Wirtanen stand am 16. Dezember in Erdnähe und entfernt sich nun wieder. Gleichzeitig schließt sich das Beobachtungsfenster, denn das Mondlicht breitet sich bis nächste Woche über die ganze Nacht aus. Meine Bildausbeute kann sich aber sehen lassen. Hier ein Best-of vom letzter Woche, alle aufgenommen auf der Kanareninsel La Palma! Continue reading

Mars begegnet Neptun

Am Freitagabend kommen sich Mars und Neptun besonders nah. Aber keine Angst, das Sonnensystem fliegt trotzdem nicht auseinander – die Begegnung findet nur auf der Himmelssphäre statt! Astronomen sprechen von einer Konjunktion, wenn sich zwei Himmelskörper aus Sicht der Erde am Firmament begegnen. Die dichteste Begegnung um 15:08 MEZ von nur 2,1 Bogenminuten verpassen wir leider, doch auch am Abend stehen beide Planeten einander so nah, dass man sie problemlos in einem Fernrohrgesichtsfeld sehen kann. Continue reading

Komet Wirtanen vs. Erdmond

Fair ist der Vergleich natürlich nicht, denn Komet 46P/Wirtanen war am Sonntagmorgen mehr als 45 Mal weiter entfernt als der Mond. Dennoch erscheint er inzwischen sogar ein bisschen größer als der Erdbegleiter, wie die unten gezeigte Fotomontage zeigt. Auf meiner Zwei-Minuten-Aufnahme misst seine Koma mehr als ein halbes Grad, was einem Vollmonddurchmesser entspricht. Und bis zum 16. Dezember wird Wirtanen immer näher kommen und weiter “wachsen”. Continue reading

“Weihnachtskomet” Wirtanen mit bloßem Auge

Es ist schon eine Weile her, dass ich das letzte Mal einen Kometen mit bloßem Auge sah. Gestern Nacht war es wieder so weit. Komet 46P/Wirtanen, von den Medien schon als “Weihnachtskomet” angekündigt, ist tatsächlich bereits jetzt ohne optische Hilfsmittel zu sehen – wenn man einen wirklich dunklen Himmel hat und weiss, wohin man schauen muss. Continue reading

Komet Wirtanen im Anflug

Endlich mal wieder ein interessanter Komet! Am 16. Dezember kommt 46P/Wirtanen der Erde nah, nur vier Tage nach seinem sonnennächsten Bahnpunkt. Gut möglich, dass er dann sogar mit bloßem Auge zu sehen sein wird – zumal die Beobachtungsbedingungen richtig gut sind. Und Wirtanen ist auch wissenschaftlich interessant. Schließlich wären wir schon einmal fast dort gewesen. Continue reading

Linktipp #28: Ein staubiger(?) Mars

Kürzlich schrieb ich über die vergangene Opposition des Planeten Mars, und dass sie für visuelle Beobachter wie mich kein Augenschmaus war. Digitale Fotografen haben es da leichter. Der heutige Linktipp ist eine bemerkenswerte Animation von zwei herausragenden Planetenfotografen, Damian Peach und Sebastian Voltmer. Continue reading

Mars 2018 visuell: Ein Rückblick

Mars ist mein Lieblingsplanet. Auf keinem anderen kann man schließlich als Amateurastronom echte Oberflächendetails sehen: abschmelzende Polkappen, dunkle, wie Kontinente aussehende Gebiete und sogar Wolken und Staub in der Atmosphäre. Und mit “sehen” meine ich “live” am Teleskop – ohne digitalen Schnickschnack. Auf die vergangene Marsopposition im Sommer 2018 habe ich mich daher besonders gefreut. Continue reading

Venus trifft Uranus

Uranus ist normalerweise nicht einfach zu finden. Heute abend ist das anders: Die helle Venus steht gerade einmal 18 Bogenminuten neben dem fernen Planeten. Eine bessere Aufsuchhilfe gibt es nicht! Einfach das Teleskop auf Venus richten (den hellsten “Stern” am abendlichen Himmel), schwach vergrößerndes Okular einsetzen – der Stern nordöstlich der Venus ist Uranus. Continue reading