Endlich: EU verkündet Sommerzeitreform ab 2022

Das war auch Zeit! Nach langer Nachtsitzung hat die EU-Kommission endlich eine Lösung für die Sommerzeitfrage gefunden: “Eine Mehrheit der EU-Bürger ist Umfragen zufolge für eine dauerhafte Sommerzeit, Wissenschaftler plädierten für die Rückkehr zur Normalzeit,” erklärte die neue EU-Hochkommissarin für Raum und Zeit, Ursula Vonderleyen, der versammelten Presse in Brüssel. “Unsere Lösung ist aber besser, und bleibt zudem unserer Maxime treu, weder auf die einen noch die anderen zu hören.”  

Grafische Visualisierung der EU-Sommerzeitreform (gültig ab 2022).
Grafische Visualisierung der EU-Sommerzeitreform (gültig ab 2022).

Am 27. März 2022 werden die Uhren daher EU-weit nicht um eine, sondern um 12 Stunden vorgestellt, von 02:00 Uhr Nachts auf 02:00 Uhr Nachmittags: “Die Sommerzeitumstellung hat schließlich den Zweck, den hellen Tag um eine Stunde zu verlängern, und so zum Energiesparen beizutragen,” so die Fachkommissarin für Himmelsmechanik und Temporaldynamik Vonderleyen weiter. “Durch die Sommerzeitreform verlängern wir das Tageslicht nun sogar um ganze 12 Stunden, was gleichzeitig den Vorteil hat, dass Nachtsitzungen wie die heutige der Vergangenheit angehören werden.”

Dass die neue Regelung auch tatsächlich in Kraft tritt, sei sicher, denn eine Ratifizierung durch die nationalen Parlamente ist nicht vorgesehen.