Erwischt: BepiColombo beim Earth-Flyby

Die europäisch-japanische Raumsonde BepiColombo absolvierte heute in den frühen Morgenstunden einen nahen Erdvorbeiflug, um Schwung für ihren Anflug zum Merkur zu nehmen. Die Anregung von Scilogger Michael Khan aufgreifend habe ich versucht, die Sonde noch mal abzulichten, bevor sie sich endgültig in die Tiefen des Raumes verabschiedet. Es war nicht leicht, doch es hat geklappt!

Der Vorbeiflug der Sonde BepiColombo aus Erdsicht. Bepi ist der schwache Strich oberhalb der Sterne Lambda und Upsilon Scorpii. Canon EOS 6D+200mm, f/4, ISO1600 und 302. Das Bild wurde in Graustufen umgerechnet, invertiert und einer Tonwertangleichung unterzogen. Erst dann war Bepi zu erkennen!
Der Vorbeiflug der Sonde BepiColombo aus Erdsicht. Bepi ist der schwache Strich oberhalb der Sterne Lambda und Upsilon Scorpii. Canon EOS 6D+200mm, f/4, ISO1600 und 302. Das Bild wurde in Graustufen umgerechnet, invertiert und einer Tonwertangleichung unterzogen. Erst dann war Bepi zu erkennen!
Das gleiche Bild wie oben, aber nicht invertiert und nur mit einer Tonwertkorrektur. Sorry für die Hotpixel!
Das gleiche Bild wie oben, aber nicht invertiert und nur mit einer Tonwertkorrektur. Sorry für die Hotpixel!

Laut heavens-above.com sollte die Sonde durch die südlichen Sternbilder Schütze, Skorpion und Wolf ziehen, also hoch genug über dem Horizont von La Palma aus. Mit einer maximalen scheinbaren Helligkeit zwischen 8 und 9 mag war jede Beobachtung aber eine ziemliche Herausforderung, zumal der abnehmende Mond den Himmel stark aufhellte.

Berechnete Flugbahn von BepiColombo für meinen Standort. Quelle: heavens-above.com
Berechnete Flugbahn von BepiColombo für meinen Standort. Quelle: heavens-above.com

Visuell mit dem Fernglas habe ich nichts gesehen. Und auch der Blick aufs Kameradisplay zeigte nichts an, so dass ich schon überlegte, ob ich mich in der Uhrzeit vertan hatte.

Animation aus drei aufeinanderfolgenden Aufnahmen. Daten wie oben.
Animation aus drei aufeinanderfolgenden Aufnahmen. Daten wie oben.

Erst eine sehr starke Bearbeitung meiner Bilder zeigte, dass ich richtig lag: Bepi ist als wirklich sehr schwacher Streifen zu sehen, der sich von links nach rechts (von Osten nach Westen) an den hellen Sternen Shaula (Lambda Scorpii) und Upsilon Scorpii, dem “Stachel des Skorpions”, vorbeizieht!

Mal schauen, ob ich die Bilder noch etwas schöner hinbekomme.

Übrigens: So sah Bepi den Erdvorbeiflug!

One thought on “Erwischt: BepiColombo beim Earth-Flyby

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.