Historisches Sonnenflecken-Minimum und neuer Ausblick auf den Zyklus 25

Am 16. Dezember hat die Sonne einen neuen Rekord aufgestellt. Sie war im Jahr 2019 an insgesamt 271 Tagen ohne Sonnenfleck. Seit dem Beginn des Weltraumzeitalters hatte kein anderes Jahr mehr fleckenfreie Tage. Kurz zuvor hat die NOAA eine neue Vorhersage für den kommenden Sonnenzyklus 25 veröffentlicht. Die gute Nachricht: Ein neues “Maunder-Minimum”, also eine jahre- oder jahrzehntelange Zeit mit minimaler Sonnenaktivität soll es wohl nicht geben.

Geht es 2020 wieder Aufwärts mit der Sonnenaktivität? Die NOAA meint Ja. Bild NOAA
Geht es 2020 wieder aufwärts mit der Sonnenaktivität? Die NOAA meint Ja. Bild NOAA

Das 2019er-Minimum hat damit das vorherige Minimum von 2008 als Rekordhalter abgelöst. Damals gab es 268 fleckenfreie Tage. Geht man weiter in der Zeit zurück, gab es allerdings schon Jahre mit noch weniger Sonnenflecken. 1913 war die Sonne sogar an 311 Tagen fleckenfrei.

Ein vertrautes Bild in 2019: eine völlig fleckenfreie Sonne. Bild: NASA/SDO
Ein vertrautes Bild in 2019: eine völlig fleckenfreie Sonne. Bild: NASA/SDO

Und wie geht es weiter? Im November 2019 zeigte sich zum ersten Mal ein Fleck auf der Sonne, der aufgrund seiner magnetischen Polarität und Position auf der Sonnenscheibe eindeutig zum nächsten Zyklus Nummer 25 gehört. Damit scheint das Minimum zwischen Zyklus 24 und 25 in Sicht: Die NOAA datiert es in einer upgedateten Vorhersage auf den April 2020, bei einer Unsicherheit von plus/minus sechs Monaten.

Das Maximum des Zyklus 25 fielen dann auf Mitte 2025. Das ist die eigentlich gute Nachricht: Den Beginn eines neuen Maunder-Minimums sieht die NOAA nicht heraufziehen. Während dieses historischen Minimums zwischen 1745 und 1715 war die Sonnenaktivität extrem herabgesetzt; Sonnenflecken beobachtete man kaum.

Die Sonnenaktivität wird mittels der Sonnenflekcnerelativzahl (auch) von Amateurastronomen ermittelt. Bild: Königlich Belgisches Observatorium
Die Sonnenaktivität wird mittels der Sonnenflecknerelativzahl (auch) von Amateurastronomen ermittelt. Bild: Königlich Belgisches Observatorium

Es wird spannend sein zu beobachten, wie sich die solare Aktivität im kommenden Jahr entwickelt. Wird das Minimum tatsächlich in der ersten Jahreshälfte erreicht? Amateurastronomen können durch Sonnenfleckenzählungen beitragen, die Aktivität zu überwachen (Achtung: immer mit den entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen, selbstverständlich!)

Persönlich hoffe ich, dass es bald wieder aufwärts geht, auch wenn der Zyklus 25 wohl einer der schwächsten der Historie sein wird. Ein paar schöne H-alpha-Protuberanzen und Polarlichter würde ich gerne wieder sehen!.

3 thoughts on “Historisches Sonnenflecken-Minimum und neuer Ausblick auf den Zyklus 25

  1. Florian Becker 2020-01-16 / 13:45

    Vielen Dank für den sehr interessanten Artikel! Ich hatte im Herbst 2019n trotz des Minimums das Glück, einige sehr shcöne Polarlichter in Island zu sehen.
    MfG, Florian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.