Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák im Großen Wagen

Der Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák wandert in den letzten Tagen des März durch den Großen Wagen. Die Bekanntheit dieses Asterismus und seine momentan gute Position am Himmel machen es zu einer relativ einfachen Übung, den Schweifstern (der bislang allerdings schweiflos ist) aufzuspüren. Mit einer Helligkeit von rund 7 mag ist 41P zwar nicht mit bloßem Auge, aber bei einigermaßen dunklen Himmel mit einem Fernglas zu sehen.

++++Update, 03.04.: Mittlerweile hat 41P den Großen Wagen hinter sich gelassen und bewegt sich durch das Sternbild Drache. Weit weniger prominent platziert, und damit etwas schwieriger aufzufinden, ist der Komet nichtdestotrotz weiterhin zirkumpolar, also die gesamte Nacht über zu sehen. Allerdings stört in den kommenden Nächten zunehmend der zunehmende Mond. Ein Fernglas ist zum Auffinden unbedingt erforderlich!  Diese neue Karte, erstellt mit Cartes du Ciel, führt hoffentlich zum Erfolg:

Aufsuchkarte für Komet 41P vom 4.-18. April. Der Schweif ist nur pro forma markiert, der Komet zeigt sich für visuelle Beobachter und Fotografen weiter schweiflos. Erstellt mit Cartes du Ciel.
Aufsuchkarte für Komet 41P vom 4.-18. April. Der Schweif ist nur pro forma markiert, der Komet zeigt sich für visuelle Beobachter und Fotografen weiter schweiflos. Erstellt mit Cartes du Ciel.

 

++++Update, 31.03.: Dieses Bild, entanden am Abend des 30. März, zeigt den Kometen inzwischen nördlich des (von dünnen Wolken durchzogenen) Großen Wagens. Ins Auge springt er nicht gerade:

Komet 41P am Abend des 30. März 2017, aufgenommen mit einem 35mm-Objektiv.
Komet 41P am Abend des 30. März 2017, aufgenommen mit einem 35mm-Objektiv.
Bildausschnitt einer 60-Sekunden-Aufnahme (ISO 6400, f/4) mit dem 200mm Tele.
Bildausschnitt einer 60-Sekunden-Aufnahme (ISO 6400, f/4) mit dem 200mm Tele.

++++Update, 26.03.: Mein neuestes Bild des Kometen stammt vom Abend des 25 März. Auch am 27. konnte ich den Kometen problemlos im Fernglas sehen (der Himmel war wiederum sehr dunkel, fst. >6mag), sein Aussehen hat sich aber nicht geändert, so dass ich mir die Mühe, die Kamera rauszutragen, nicht gemacht habe.

Komet 41P am 25. 03. 2017 (abends). 85x60 Sekunden, ISO 6400, f/4. Canon EOS 6D mit 200mm Objektiv.
Komet 41P am 25. 03. 2017 (abends). 85×60 Sekunden, ISO 6400, f/4. Canon EOS 6D mit 200mm Objektiv.

++++

Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák am Abend des 20. März 2017.
Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák am Abend des 20. März 2017.

Vergangene Nacht erwischte ich den Kometen etwa drei Grad südlich des hellen Sterns β UMa (beta Ursa Majoris, dem rechten unteren „Kastenstern“ des Großen Wagens). Er sprang im 10×50-Fernglas recht einfach ins Auge, mein Himmel war allerdings auch dunkel: Die schwächsten mit bloßem Auge sichtbaren Sterne erreichten etwa 6,3 mag. Im 10″-Teleskop erschien 41P als heller, großer und runder Lichtfleck mit deutlich hellerem Zentrum. Einen Schweif konnte ich nicht ausmachen.

Mit einem 200mm-Teleobjektiv lässt sich der Komet gut ablichten. Für das gezeigte Foto habe ich 84 Aufnehmen zu je 60 Sekunden Belichtungszeit bei Blende f/4 und ISO 3200 gemacht und mit Fitswork gestackt. Die Bewegung des Kometen während der insgesamt 106-minütigen Belichtungszeit (einige Bilder mussten wegen Windböen aus der Bearbeitung entfernt werden) ist deutlich zu sehen.

Aufsuchkarte für Komet 41P für Ende März 2017. Erstellt mit Cartes du Ciel.
Aufsuchkarte für Komet 41P für Ende März 2017. Erstellt mit Cartes du Ciel.

41P/Tuttle-Giacobini-Kresák kommt am 5. April in Erdähe und steht am 13. April im Perihel, also seinem sonnennächsten Bahnpunkt. Er wird also eher noch etwas heller und größer. Am Tag seines Perihels steht er weiter von der Sonne entfernt als die Erde. Deshalb ist er von uns aus auf der sonnenabgewandten Seite und damit am dunklen Nachthimmel zu sehen.

Die Karte zeigt die Positionen des Kometen im Laufe der nächsten Tage und wurde von mir mit dem Programm Cartes du Ciel erstellt. Die „Schweife“ sind nur theoretischer Natur, sie zeigen die sonnenabgewandte Richtung an, in die sich ein möglicher Schweif ausbilden würde.

4 thoughts on “Komet 41P/Tuttle-Giacobini-Kresák im Großen Wagen

  1. Adam 2017-03-29 / 22:49

    Hallo.
    Ich habe einen Zeitraffer-Clip des Kometen angefertigt.
    Man kann sehr gut sehen, wie er über dem Nachthimmel „rennt“.
    Hier kannst Du es anschauen:
    https://vimeo.com/210692805

    Viel Spaß!

    • janhattenbach 2017-03-30 / 6:24

      Sehr schön!
      Welche Belichtungszeit hast du für die einzelnen Aufnahmen benutzt?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *