Komet Wirtanen vs. Erdmond

Fair ist der Vergleich natürlich nicht, denn Komet 46P/Wirtanen war am Sonntagmorgen mehr als 45 Mal weiter entfernt als der Mond. Dennoch erscheint er inzwischen sogar ein bisschen größer als der Erdbegleiter, wie die unten gezeigte Fotomontage zeigt. Auf meiner Zwei-Minuten-Aufnahme misst seine Koma mehr als ein halbes Grad, was einem Vollmonddurchmesser entspricht. Und bis zum 16. Dezember wird Wirtanen immer näher kommen und weiter “wachsen”.

46P/Wirtanen am 2. Dezember im Größenvergleich mit dem einkopierten Mond.
46P/Wirtanen am 2. Dezember im Größenvergleich mit dem einkopierten Mond.

Am 16.12., dem Tag der geringsten Erdentfernung, werden uns immer noch 30 Monddistanzen von dem hellsten Kometen des Jahres trennen. Ich bin gespannt, wie groß er dann erscheinen wird.

Seine Helligkeit liegt inzwischen bei etwas unter 5mag. Theoretisch ist er damit mit bloßem Auge sichtbar. Praktisch verteilt sich diese Helligkeit aber auf eine so große Fläche, dass der Komet nur bei extrem dunklem Himmel ohne Hilfsmittel sichtbar ist. Ist der Himmel nur ein wenig aufgehellt, säuft die diffuse Koma im Hintergrund ab. Das wird sich bis Mitte Dezember sehr wahrscheinlich nicht ändern – im Gegenteil.

Auf 2000 Meter Meereshöhe auf La Palma war Wirtanen am Wochenende ein leichtes Ziel. Nicht auffällig, aber doch einfach mit bloßem Auge zu sehen, erschien er etwas heller als Messier 33. Im Fernglas macht der Komet eine gute Figur, er erscheint etwa 30′ groß, rund, mit hellem Zentrum aber geringer Konzentration. Einen Schweif konnte ich nicht sehen. Einen Ansatz von Schweif erkennt man aber auf dem gestackten Bild unten.

Komet 46P/Wirtanen am 1./2. 12. 2018. Stack aus 52 Einzelbelichtungen zu je zwei Minuten (200mm, f/4, ISO3200)
Komet 46P/Wirtanen am 1./2. 12. 2018. Stack aus 52 Einzelbelichtungen zu je zwei Minuten (200mm, f/4, ISO3200)

Der Schweifansatz zeigt etwa in Richtung 10 Uhr. Lässt man den Larson-Sekanina-Filter in Fitswork drüberlaufen, deuten sich tatsächlich zwei Asymmetrien an, eine in Richtung des Schweifs und einer senkrecht dazu:

Larson-Sekanina (10 Pixel, 30 Grad)
Larson-Sekanina (10 Pixel, 30 Grad)

Noch besser bekommen das die Profis hin, die aus der Komamorphologie sogar die Rotationsdauer des Kometenkerns ermitteln konnten. Sie beträgt demnach 8,91 Stunden.

So langsam entwickelt sich Wirtanen also zu einem interessanten Kometen. Was jetzt noch feht, ist ein unerwarter Helligkeitsschub, damit er auch unter “Normalhimmel” besser sichtbar wird. Vielleicht tut sich ja noch was.

Eine Karte zum Helligkeitsverlauf habe ich hier erstellt. Zur Beobachtung von Wirtanan finden sich außerdem einige Tipps in meinem Artikel bei spektrum.de!

Clear Skies!

4 thoughts on “Komet Wirtanen vs. Erdmond

  1. Achim Klötzler 2018-12-04 / 9:56

    Hallo Jan,

    eine sehr schöne Beschreibung zum aktuellen “Zustand” des Kometen 46P/Wirtanen.
    Ich hoffe sehr das die Wetterbedingungen in den kommenden Tagen sich soweit bessert das eine Beobachtung und Fotografie hier in der Eifel möglich wird.
    Besten Dank für diesen schönen Artikel von dir.

    CS. Achim

    • janhattenbach 2018-12-04 / 10:37

      Besten Dank für deine Antwort Achim! Ich wünsche euch gutes Wetter in der Eifel und hoffe auf Kometenbilder von dort – ich verfolge eure Aktivitäten über astronomie-teilen.de!
      CS, Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.