Linktipp #15: Augen auf beim Sony-Kauf

Als Canon-Nutzer betrifft mich dieses Problem nicht direkt, aber Sony-Kameras haben in den letzten Jahren bekanntlich in der Astrofotografie Duftmarken gesetzt. So manch einer mag mit dem Kauf einer Kamera aus dem Hause Sony liebäugeln. Warum man sich das noch mal genau überlegen sollte, beschreibt Ian Norman in seinem Blog „Lonely Speck“.

Offenbar hat sich Sony in Sachen Astrofotografiemarkt selbst ins Knie geschossen und eine Rauschkorrektur in seine Kameras integriert, die unter Astrophotografen bereits als „Star Eater – Sternenfresser“ bekannt und berüchtigt ist. Das schlimmste, so Norman: Die Funktion wirkt auf RAW-Bilder, lässt sich nicht abschalten und auch ein Downgrade auf eine ältere Firmware ist nicht möglich. Sein Tipp: Wer noch keine Sony-Kamera hat, sollte den Kauf lieber sein lassen. Wer schon eine besitzt, sollte auf keinen Fall einen Firmware-Update durchführen.

Mehr dazu (inklusive eine Antwort von Sony auf seinen offenen Brief) im Blog „Lonely Speck“ (auf englisch).

One thought on “Linktipp #15: Augen auf beim Sony-Kauf

  1. Kai v. Schauroth 2017-05-09 / 20:31

    Ein pauschales Abraten vom Kauf einer Sony-Kamera halte ich nicht für sinnvoll. Man sollte jetzt Abwarten, wie Sony reagiert und, ob sie die Star-Eater-Routine im Bulb-Modus (bei den A7RII und A7SII auch über 3,2″) abschaltbar machen. Sollte dies mit einem der nächsten Firmware-Updates umgesetzt werden, ist die Welt der Sony Amateurastrographen wieder in Ordnung…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *