Linktipp #30: La Palma Lightpollution

Anfang der Woche habe ich einen neuen Blog aus der Taufe gehoben: La Palma Lightpollution. Darin geht es, Nomen est Omen, um Lichtverschmutzung an einem der genau davor eigentlich doch geschützen Gegenden dieses Planeten. Wer glaubt, Lichtverschmutzung gäbe es auf La Palma nicht, oder bisher dachte, dass sie dort wenigstens nicht zunimmt, darf sich (wie ich selbst es musste) eines besseren belehren lassen.

Eine beleuchtete Palme, (hoffentlich) nur zu Weihnachten, gesehen auf La Palma, dem “Dark Sky Paradies”

Der Blog ist auf Englisch, denn ich möchte mit ihm schließlich nicht nur deutschsprachige Leser erreichen. Worum es mir konkret geht, steht im ersten Beitrag, aus dem ich hier zitiere:

During my first two years on the island, I discovered that even on La Palma light pollution is increasing at a pace I did not imagine possible. Not a week passes without new lighting being installed, few of which of which (in case of private lighting, practically none) are light pollution friendly. As a consequence, the dark starry sky is dying on La Palma as it is everywhere in the world, despite the sky law and sugarcoated tourism ads. This blog will collect my observations, linking the daily little lighting lunacy with the island-wide disaster. It’s supposed to document the continuing degradation and, if no serious action is taken, eventual destruction of one of the last accessible dark sky places on our planet.

Ein paar schöne Beispiele dafür habe ich in Beitrag Nummer 2 zusammengefasst. Und wie ernst es die Inselverantwortlichen mit dem vielbeschworenen “Astronomietourismus” zu meinen scheinen, kann man hieran ablesen. Er werden sehr wahrscheinlich (und leider) mehr Posts folgen.

Wer auf Twitter unterwegs ist kann dem Blog auch hier folgen und wird über Neuigkeiten stets aktuell informiert.

3 thoughts on “Linktipp #30: La Palma Lightpollution

  1. Karl-Heinz van Heek 2019-01-12 / 12:56

    Hallo Jan,
    zunächst, obwohl das neue Jahr schon 12 Tage alt ist, ein gesundes neues Jahr für Dich und alle die da um Dich rum sind!
    Zu deinem Bericht kann ich nur sagen, es ist einfach nur traurig und erschreckend was wir aus unserem Palneten machen, egal wo einer von unserer Spezies aufkreuzt, ja dann folgt auch das Licht, Licht in unnötiger Menge!! Ich könnte weinen wenn ich deinen Bericht und viele andereBerichte zu diesem Thema lese….
    aber ich denke das geht Dir genau so!
    Beste Grüße
    Kalle

  2. Paul Leyland 2019-01-20 / 5:26

    I have an observatory in Tacande and it’s quite easy to measure the increased light pollution on La Palma.

    Despite the sky laws, the street lights of Los LLanos are clearly visible from above — I’m at a much higher altitude than the city.

    • janhattenbach 2019-01-20 / 9:06

      I drive through the Aridane Valley sometimes in the evening. What strikes me most is that the sports field floodlights especially in Los Llanos don’t seem to be directed downwards at all. They create a large dome of skyglow, especially when the air is filled with dust. Either the sky law does not affect these lights (which would be quite a neglectfulness), or authorities simply ignore it.

      I have in my two years on the island never heard or read any statement of the IAC and/or their light pollution office about this.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.