Linktipp #5: Uranus mit Monden

Der Amateurastronom Hans Kirch aus Monschau hat ein bemerkenswertes Video erstellt. Es zeigt den Uranus mit vier seiner Monde am 4./5. Oktober 2016. Die Bewegung der Monde um den Planeten wird während der sechsstündigen Aufnahmedauer deutlich.

Einzelaufnahme aus dem Video. Uranus ist umgeben von seinen Monden Ariel (oben) sowie Titania, Umbriel und Oberon (unten, von links). Bild: Hans Kirch, Monschauer Sternfreunde
Einzelaufnahme aus dem Video. Uranus ist umgeben von seinen Monden Ariel (oben) sowie Titania, Umbriel und Oberon (unten, von links). Bild: Hans Kirch, Monschauer Sternfreunde

Natürlich ist das Video ein Zeitraffer: Die einzelnen Bilder des Videos wurden in einem Abständen von etwa einer halben Stunde gemacht und bestehen ihrerseits aus rund 100 Aufnahmen. Zum Einsatz kamen eine Kamera vom Typ ASI 120MM und ein Newton-Teleskop.

Im Forum der Monschauer Sternfreunde schreibt Hans Kirch dazu:

Die Monde des Uranus bewegen sich sehr langsam, sodass eine Positionsveränderung erst nach geraumer Zeit sichtbar ist.

Insgesamt kamen 27 Aufnahme-Videos zusammen. Davon waren aber nicht alle brauchbar: Bei den ersten waren die Monden noch sehr schwach sichtbar bedingt durch die niedrige Höhe über dem Horizont und dem nicht ausgekühlten Fernrohr. Gegen Morgen wurde es
dunstiger und die Dämmerung machte sich bemerkbar. Sogar Nebel zog auf. Nachts war es teilweise sehr windig.

Zu Glück kann Firecapture selbstständig Aufnahmen erstellen. Somit konnte ich zwischendurch eine Mütze Schlaf nehmen. Zudem habe ich keine Darks gemacht, was sich als Nachteil bei der Verarbeitung herausstellte.

Die Bearbeitung an sich hat sehr viel Zeit gekostet, da hier – wie bei mr üblich – nach der Methode “Versuch und Irrtum” vorgegangen wurde.
Zu der Animation: Um die richtige Stellung der Monde zu Beginn der Aufnáhmen herauszufinden, habe ich das Programm HNSKY zu Hilfe
genommen, bei dem man zeitgenau sieht, wie die einzelnen Monden zueinander stehen. Die Positionsveränderung zu jeder vollen Stunde
nach HNSKY wird am Anfang des Videos verdeutlicht. Dementsprechend habe ich die ASI-Kamera am Teleskop ausgerichtet und die Aufnahmen gestartet.

Für die Animation der Rotation der Monde um Uranus habe ich sechs gestackte und bearbeitete Bilder verwendet. Diese habe ich anschließend mit Photoshop in ein Farbbild des Planeten aufgenommen mit der ASI 120MC mit dem Ebenen-Modus eingefügt. Das Ganze wurde dann zu Schluss mit einem Videobearbeitunsprogramm zusammengestellt.

Die Mühen haben sich gelohnt!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.