Meine Astroblogliste 2019

Astronomische Blogs im Jahr 2019 – gibt es sowas überhaupt noch? Sind die nicht heute alle bei Facebook und Konsorten? Zugegeben, die Bloglandschaft ist übersichtlicher geworden im Vergleich zu den späten Nullerjahren, als ich mit den Himmelslichtern anfing. Ein paar aktive Blogger gibt es aber noch.

Viele dieser Blogs leben heutzutage so vor sich hin (auch die Himmelslichter machen da keine Ausnahme). Die Vernetzung ist eben die Stärke der sozialen Netzwerke. Oder anders gesagt, sein Blognetzwerk muss man sich noch mit etwas mehr Eigeninitiative zusammensuchen. Da mag diese Liste der aktiven deutschsprachigen Astroblogs vielleicht helfen. Los geht’s.

Astrofan80s Blog

Den Blog kenne ich schon recht lange. Er wird von Andreas Schnabel betrieben, einem Amateurastronom aus Brandenburg, der sich auf Deep-Sky- und Kometenbeobachtung spezialisiert hat. Seine Kompetenz stellte er nicht zuletzt bei der inzwischen eingestellten Zeitschrift “Abenteuer Astronomie” unter Beweis, für die er die Kometenkolumne betreute. Aber auch in seinem Blog erstellt er immer, wenn ein interessanter Komet auftaucht, ein umfangreiches Dossier mit allen wichtigen Informationen, Aufsuchkarten, etc. Schon allein das ist ein Grund, seinen Blog zu zu verfolgen. Andreas ist auch auf Twitter und betreibt eine weitere Homepage.

Skyweek Zwei Punkt Null

Dieser Blog ist ein echter Dinosaurier. Als “Eins Punkt Null” gab es ihn schon in analogen Zeiten, und zwar als papierener Rundbrief (für die Unterdreißijährigen unter euch: ja, mit der Post). Betrieben wird er von Daniel Fischer, dem Astronomiejournalisten überhaupt. Ich würde behaupten, es passiert in Sachen Astronomie und Raumfahrt nichts, was in Daniels Blog nicht zumindest ein kleines hier wert wäre. Wer bescheid wissen will, sollte täglich reinschauen. Daniel ist auch auf Twitter aktiv.

Auf Distanz

Auf Distanz ist ein Podcast, und zwar ein richtig professioneller. Klingt, als wäre er von einem öffentlich-rechtlichen Sender mit Milliardenbudget gemacht. Wird aber von einer Einzelperson betrieben: Lars Naber. Themen sind Astronomie und Raumfahrt, wobei der Schwerpunkt aber ganz klar auf der Raumfahrt liegt. Die Beiträge kommen etwas unregelmäßig, haben dafür aber dann Hand und Fuß: Interviews mit Wissenschaftlern von aktuellen Raumsondenmissionen sind regelmäßig im Programm, und als Alexander Gerst zur ISS startete, berichtete Lars sogar vor Ort aus Baikonur. Auf Distanz gibt es auch auf Twitter.

Go For Launch

Go for Launch ist ein weiteres Urgestein unter den deutschsprachigen Blogs. Hier schreibt Michael Khan, seines Zeichens Missionsanalytiker bei der ESA und sein Schwerpunkt ist, natürlich, die Raumfahrt. Ich schätze insbesondere Michaels Kommentare zu kontroversen Raumfahrtthemen, denn ein Blatt nimmt er selten vor den Mund. Nebenbei ist er auch aktiver Amateurastronom, und auch diese Aktivitäten bereitet er für den Blog auf. Go for Launch erscheint auf dem Scilogs-Blogportal des Spektrum-Verlags, wo auch die Himmelslichter einst laufen lernten. Michael Khan ist auch auf Twitter.

Exo-Planetar

Ein weiterer Scilogs-Blog. Hier geht es vor allem um planetare Forschung und um “alles, was so aus dem Weltraum auf die Erde trifft – das sind vor allem die Meteorite, aber auch kleinere Angelegenheiten wie Kometenstaub.” Autor ist Andreas Morlok, Wissenschaftler am Institut für Planetologie in Münster. Man findet ihn auch auf Twitter.

Prosa der Astronomie

Eine relativ neue Entdeckung für mich ist der Blog des Astronomen Oliver Müller. Ich kenne ihn noch nicht sehr gut, daher zitiere ich das “Mission Statement”: “Die Wissenschaft in Prosa zu übersetzen, dass sollte das Ziel eines jeden Wissen Erschaffenden sein. Prosa der Astronomie, das ist mein Ziel.” Klingt gut. Ein thematischer Schwerpunkt ist Müllers Forschungsgebiet: Zwerggalaxien und Kosmologie und die ominöse “Dunkle Materie”. Auf der Seite las ich den Namen Pavel Kroupa als Gastautor, es dürfte also kontrovers zugehen.

Deepsky-visuell.de

Kein Blog im eigentlichen Sinne, sondern eine gute alte Homepage, und auch seit einem Jahr nicht mehr aktualisiert. Eigentlich fiele sie damit durch mein selbst gewähltes Raster, aber für Uwe Glahn, einen Deep-Sky-Veteranen, mache ich eine Ausnahme. Als Referenz für eigene visuelle Deep-Sky-Beobachtungen ist Uwes umfangreiches Beobachtungszeichnungsarchiv nämlich Gold wert!

reinervogel.net

Eine weitere Homepage, noch dazu im schicken Mitte-90er-Jahre-Design (das man so was heute noch zu sehen bekommt). Sie sollte hier aus dem gleichen Grund nicht fehlen wie deepsky-visuell.de: Nicht auf das Äußere, sondern den Inhalt kommt es an. Rainer Vogels Beobachtungsberichte haben mich schon mehrfach auf interessante Objekte jenseits von Messier und Co. aufmerksam gemacht.

Clear Sky-Blog

Zugegeben, bei Stefan Gottholds Blog habe ich schon eine Weile nicht mehr vorbeigeschaut, denn Ankündigungen zu einem Sternfreundetreff in Berlin-Brandenburg interessieren mich jetzt nicht so und auch die Kaufempfehlungen und Affiliate-Links der Seite schrecken mich eher ab. Dennoch findet man hier einige gute Artikel, und der Clear Sky-Blog gehört nun mal zum festen Inventar des deutschsprachigen Bloguniversums.

Lichtecho

Lichtecho von Stefan Taube gehört ebenfalls in die Kategorie “kenne ich schon ewig, habe ich aber schon länger nicht mehr gelesen”. Tatsächlich lebt der Blog aber noch (auch wenn die letzten Posts schon ein paar Monate her sind).

Nacht-Licht

Der Blog über Licht und Dunkelheit ist kein Astronomieblog im engeren Sinne, aber wie der Titel schon andeutet, geht es um etwas, das dem Astronomen nun mal sehr wichtig sein sollte: Die dunkle Nacht, beziehungsweise was von ihr noch übrig ist. Die Autorin Annette Krop-Benesch ist Chronobiologin und liefert in ihrem Blog immer wieder Argumente gegen zu viel (und falsches) Licht bei Nacht. Ein Blog, den jeder lesen sollte, der sich gegen Lichtverschmutzung engagiert.

Weitere Blogs, die ich entweder erst seit kurzem kenne, oder für eine ausführliche Beschreibung zu selten lese, die aber hier nicht fehlen sollen:

Benjamin Knispel – Astronomie, Naturfotografie und mehr

Alpha Cephei – aus dem Portal Scienceblogs.de

Astrodicticum Simplex – ebenfalls auf Scienceblogs, von Florian Freistetter

Uhura Uraniae – auf Scilogs.de, von Susanne Hoffmann

Volker Nawraths Blog

estelar.de – Beobachtungsberichte und ab und zu mal was aus La Palma

Immerhin zwei handvoll aktiver deutschsprachiger Blogs!

Die Liste ist subjektiv, unvollständig und stellt keine Reihenfolge nach Beliebtheit o. ä. dar. Kennt (oder betreibt) jemand einen Blog, der hier fehlt? Über einen Hinweis freue ich mich. Für die Liste nehme ich aber nur Blogs, die drei Bedingungen erfüllen: 1. Der Blog muss zumindest entfernt etwas mit Astronomie und Raumfahrt zu tun haben (praktisch oder theoretisch, von professioneller oder Amateurseite ist dabei egal). 2. Er muss einigermaßen aktuell sein (die letzten Einträge möglichst nicht älter als 2, 3 Monate). 3. Es muss ein eigenständiger Blog sein. Facebookseiten etc. zählen nicht. Blogs in Blogportalen sind ok.

3 thoughts on “Meine Astroblogliste 2019

  1. Thomas Schiffer 2019-01-09 / 5:46

    Hallo Jan,
    mit „sozial“, haben die Netzwerke wenig gemeinsam. Bei den jüngeren Menschen erlebe ich zum Glück eine Trendwende. Auch wenn das Feedback ausbleibt, so vernehme ich doch eine konstante Leserschaft. Die kleinen Leuchttürme der Blog-Betreiber sind ein Lichtblick in der Zeit, wo uns bestimmte Presse-Häuser täglich zumüllen. (Hier sollten sich Journalisten die Frage stellen, warum Sie in der Berufsprestige Skale auf den unteren Rängen agieren).
    Die eigene Erwartungshaltung (mangelndes Feedback) sollte man deutlich herabsetzen.
    Wertschätzung bleibt in einer abkühlenden Gesellschaft Mangelware.
    Nach meiner Erkenntnis betreibt man heute einen Blog aus rein intrinsischer Motivation, sonst ist die Enttäuschung vorbestellt.
    Besten Dank für Deine „Denkanstöße“ und CS, Thomas
    https://astronomie-teilen.de/

    • janhattenbach 2019-01-09 / 9:50

      Hallo Thomas,
      das Feedback (so meine Erfahrung) läuft inzwischen mehr über soziale Netzwerke. Zu diesem Blogbeitrag sind neben deinem inzwischen drei weitere Blogvorschläge eingetrudelt, aber alle über Twitter. Darüber freue ich mich natürlich genauso!
      Ich sammle noch ein bisschen, dann gibt es ein Update zur Astroblogliste.
      CS, Jan

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.