Sonnenfinsternis auf La Palma: partiell und irgendwie doch total

Die „große amerikanische Sonnenfinsternis“ ist Geschichte. In einigen Teilen Europas gab es eine weniger spektakuläre Overtüre zu sehen – eine partielle Finsternis bei Sonnenuntergang. Auf der Kanareninsel La Palma ging die Sonne um 20:45 Uhr Ortszeit immerhin 52% verfinstert unter: Ein ebenfalls sehenswertes Ereignis, zumal Saharastaub für eine natürliche Filterwirkung sorgte.

Die Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 über dem Centro Astronomico ATHOS auf La Palma: Dank Calima waren für diese Aufnahmen keine Filter nötig.
Die Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 über dem Centro Astronomico ATHOS auf La Palma: Dank Calima waren für diese Aufnahmen keine Filter nötig.

Vom Astronomiezentrum ATHOS im Nordwesten der Insel konnte ich den Verlauf der Finsternis gut verfolgen. Dabei ließ der herabgesetzte Kontrast einige schöne Bilder mit teilverfinsterter Sonne und Landschaft zu, ganz ohne Sonnenfilter oder HDR-Tricks.

Gäste und Besucher auf dem ATHOS Centro Astronómico bei der Beobachtung der Sonnenfinsternis
Gäste und Besucher auf dem ATHOS Centro Astronómico bei der Beobachtung der Sonnenfinsternis

Etwa 20  Minuten vor Sonnenuntergang sanken Sonne und Mond in derart dichte Staubschichten ab, dass die partielle Finsternis auf ganz eigene Art zur totalen wurde. Erst ganz zum Schluß ließ sich die dann schon sichelförmige Sonne noch mal kurz unter der Calima-Staubschicht blicken, um sodann in den Atlantik zu tauchen.

Teilverfinsterte Sonne am 21. 8 2017. Aufnahmedaten: Canos EOS 6D, 200mm, f/22, ISO 100, 1/160s, kein Filter
Teilverfinsterte Sonne am 21. 8 2017. Aufnahmedaten: Canos EOS 6D, 200mm, f/22, ISO 100, 1/160s, kein Filter, keine Bearbeitung
Die Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 über dem Centro Astronomico ATHOS auf La Palma: Dank Calima waren für diese Aufnahmen keine Filter nötig.
Die Sonnenfinsternis vom 21. August 2017 über dem Centro Astronomico ATHOS auf La Palma
Ganz knapp vor Sonnenuntergang gab der Calimastaub doch noch mal den Blick auf Sonne und Mond frei.
Ganz knapp vor Sonnenuntergang gab der Calimastaub doch noch mal den Blick auf Sonne und Mond frei.

Auch wenn es für uns nur eine partielle Finsternis war – ein solch spezielles Setting habe ich noch nicht erlebt!

2 thoughts on “Sonnenfinsternis auf La Palma: partiell und irgendwie doch total

  1. Simon D. 2017-08-29 / 11:45

    Wow, sehr schöne Bilder. Vielen Danke für diesen Beitrag!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *