Mars 2018 visuell: Ein Rückblick

Mars ist mein Lieblingsplanet. Auf keinem anderen kann man schließlich als Amateurastronom echte Oberflächendetails sehen: abschmelzende Polkappen, dunkle, wie Kontinente aussehende Gebiete und sogar Wolken und Staub in der Atmosphäre. Und mit “sehen” meine ich “live” am Teleskop – ohne digitalen Schnickschnack. Auf die vergangene Marsopposition im Sommer 2018 habe ich mich daher besonders gefreut. Continue reading

Licht aus auf La Palma!

Am 20. April jährte sich zum 11. Mal die Unterzeichnung der Starlight Declaration auf La Palma. Dieses Ereignis wird seit letztem Jahr mit einem “Apagón” gefeiert: In allen Gemeinden der Insel werden für eine Stunde die Lichter (zum Teil) abgeschaltet, um mit öffentlich aufgestellten Teleskopen einen Blick ins Universum zu ermöglichen. Dabei macht natürlich auch das ATHOS Centro Astronómico mit. Continue reading

Venus trifft Uranus

Uranus ist normalerweise nicht einfach zu finden. Heute abend ist das anders: Die helle Venus steht gerade einmal 18 Bogenminuten neben dem fernen Planeten. Eine bessere Aufsuchhilfe gibt es nicht! Einfach das Teleskop auf Venus richten (den hellsten “Stern” am abendlichen Himmel), schwach vergrößerndes Okular einsetzen – der Stern nordöstlich der Venus ist Uranus. Continue reading

Asteroid Phaethon am 10.12.2017

Gestern abend habe ich den Geminiden-Ursprungskörper und Erdbahnkreuzer (3200) Phaethon aufs Korn genommen. Er war zu diesem Zeitpunkt 11,4mag hell und zog nahe des  hellen Sterns Kapella im Sternbild Fuhrmann seine Bahn. Das machte das Anpeilen mit dem 200mm-Teleobjektiv zum Kinderspiel. Diese Animation ist dabei herausgekommen. Continue reading

Auf La Palma entsteht ein 23-Meter-Teleskop

Auf La Palma entsteht derzeit ein neues Teleskop, dessen Spiegeldurchmesser alle anderen auf dem Roque de los Muchachos in den Schatten stellen wird. Es handelt sich um das erste von vier Large Size Telescopes des Cherenkov Telescope Array (CTA). Inzwischen sind Fundament und Fahrkranz fertig, und das Grundgerüst steht, wie mein Foto vom letzten Sonntag zeigt. Continue reading

Komet 29P/Schwassmann-Wachmann visuell und mit 24 Zoll

Der für seine quasi-regelmäßigen Ausbrüche bekannte periodische Komet 29P/Schwassmann-Wachmann ist nach einer Serie von Ausbrüchen rund 12mag hell, und damit in Reichweite von mittleren Amateurteleskopen. Letzte Nacht nahm ich ihn visuell von La Palma aus auf Korn, gleichzeitig beauftragte ich das Teleskop des Burke-Gaffney-Observatoriums in Kanada mit einem RGB-Bild. Transkontinentale Simultanbeobachtung sozusagen! Continue reading

Bester Blick auf Saturns Ringe

Einen solchen Anblick werden wir bis 2032 nicht mehr erleben: Saturn zeigt sich derzeit in seiner vollen Pracht. In diesem Jahr schauen wir nämlich unter dem maximal möglichen Winkel “von oben” auf sein Ring- und Mondsystem. Das geschieht nur zwei Mal während des knapp 30jährigen Saturnjahrs. So schön wie jetzt bekommen wir die Saturnringe also lange nicht mehr ins Teleskop! Continue reading

Das Twitter-Teleskop

So ein 24-Zoll CDK ist schon eine feine Sache. Ein Teleskop mit mehr als einem halben Meter Spiegeldurchmesser würde mancher gern haben (ich auch). Wer Twitter (Facebook oder einfach Email gehen auch) nutzt, kann nun immerhin mit einem fotografieren: Das Burke-Gaffney-Observatorium der St. Mary’s University im kanadischen Halifax lässt sich problemlos über Social Media ansteuern und nutzen, und das weltweit und von jedermann. Ich hab’s ausprobiert und bin begeistert. Continue reading

Potentiell gefährlicher Asteroid “2014 JO25” am Mittwoch sichtbar

Sollte man sich Sorgen machen? Vielleicht, aber nicht wegen 2014 JO25. Der 650 Meter große Asteroid verpasst unsere Erde am 19. April nämlich um Längen: um 0,01175 Astronomische Einheiten genau. Das sind 1,76 Millionen Kilometer oder viereinhalb Mal von der Erde zum Mond. Mit einer scheinbaren Helligkeit wird 2014 JO25 bei seiner Erdpassage nur ein kleines Himmelslicht. Aber immerhin eines, das man mit dem eigenen Fernrohr sehen kann. Continue reading