Testbild: Neptun und Triton

Die Sternbedeckung durch Triton am 5./6.Oktober nähert sich mit großen Schritten. Heute abend habe ich zusammen mit Kai von Schauroth in der Sternwarte des ATHOS Centro Astronómico auf La Palma ein paar Testaufnahmen gemacht.

Neptun und sein Mond Triton am Abend des 1. Oktober 2017. Augenommen mit dem C-14 des ATHOS Centro Astronómico.
Neptun und sein Mond Triton am Abend des 1. Oktober 2017. Augenommen mit dem C-14 des ATHOS Centro Astronómico, La Palma (100% Bildausschnitt)

Das Equipment passt perfekt: Triton ist mit der Kombination C-14 und ASI174MM Schwarz-Weiß-Kamera bei nur einer Sekunde Belichtungszeit gut zu sehen. Das Bildfeld von 9×6′ reicht aus, um den Mond in weitem Abstand von dem hellen Neptun zu zeigen, so dass der Planet nicht überstrahlt. Gleichzeitig ist genug Feld für ein bis zwei Vergleichsterne vorhanden. Und auch der helle Mond stört nicht wirklich.

Nun kann eigentlich nur noch das Wetter Probleme machen. Aber hat man schon mal jemals erlebt, dass der Himmel ausgerechnet zu einem seltenen astronomischen Ereignis zuzieht??

6 thoughts on “Testbild: Neptun und Triton

  1. Thomas Schiffer 2017-10-02 / 6:51

    Hallo Jan und Kai,
    dass habt ihr genial eingefangen und dokumentiert!
    Einzig das Wetter…aber da seid Ihr (statistisch) im Vorteil gegenüber
    dem Nordwesten.
    CS und danke fürs zeigen und teilen, Thomas

    • Jan Hattenbach 2017-10-02 / 7:05

      Wollen wir hoffen, dass die Statistik uns nicht im Stich lässt…

  2. Thomas Schiffer 2017-10-02 / 7:55

    Kleine Ausschläge nach oben oder unten sind ja immer möglich. Siehe die Atacama z.Zt. in voller Blütenpracht…
    Ich drücke Euch die Daumen!

  3. Hans Kirch 2017-10-05 / 9:42

    Hallo Jan,

    ich wünsche euch viel Erfolg und bin gespannt auf das Ergebnis.
    Hier in Monschau wird’s wohl nix.
    Wie sollte es auch, bei den Wetterverhältnissen in der Nordeifel in letzter Zeit.

    LG
    Hans

    • Jan Hattenbach 2017-10-05 / 12:46

      Hallo Hans,
      naja, ich wünsche euch trotzdem Glück, vielleicht reisst es im richtigen Moment ja noch auf!
      Viele Grüße!

  4. Jan Hattenbach 2017-10-06 / 8:16

    Und so kam es, woie es kommen musste: Bei uns zog es im richtigen Moment zu!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *