NEOWISE: Wird’s was mit einem hellen Kometen? **Antwort: Ja!**

Kometenbeobachter brauchen in diesen Zeiten hohe Frustrationstoleranz, mit C/2019 Y4 (ATLAS) und C/2020 F8 (SWAN) waren in diesem Jahr schon zwei Enttäuschungen zu beklagen. Nix mit “Großem Kometen” oder zumindest moderater Show bislang. Nun macht der nächste Kandidat Hoffnung: Wird C/2020 F3 (NEOWISE) im Juli kurzfristig mit bloßem Auge am Abendhimmel zu sehen sein? (Updates unten, bitte scrollen!)

Komet C/2020 F3 NEOWISE am 26. Juni 2020, aufgenommen von SOHO, zusammengefügt von Michael Jäger.
Komet C/2020 F3 NEOWISE am 26. Juni 2020, aufgenommen von SOHO, zusammengefügt von Michael Jäger.

So beharrlich, wie die Massenmedien den Kometen anders als bspw. ATLAS derzeit ignorieren, stehen die Chancen vielleicht nicht schlecht. Denn dass nach mehreren Enttäuschungen ein tatsächlich guter Komet keine Presse mehr bekommt, hat Tradition. Aber schauen wir auf die Fakten, denn die sind ermutigend.

Entdeckung und Bahnverlauf

C/2020 F3 (NEOWISE) wurde am 27. März 2020 mit dem Weltraumteleskop Near-Earth Object Wide-field Infrared Survey Explorer entdeckt. Er umrundet die Sonne alle paar tausend Jahre auf einer stark elliptischen Bahn, war also womöglich schon einmal im inneren Sonnensystem. Bislang war der Komet nur von der Südhalbkugel aus zu sehen. Am 3. Juli 2020 wird er seinen sonnennächsten Punkt, den Perihel, erreichen. Er ist dann nur 0,29 Astronomische Einheiten von der Sonne entfernt, was etwa 44 Millionen Kilometer entspricht. Das ist etwas innerhalb der Merkurbahn.

Orbit von C/2020 F3, Positionen zum Zeitpunkt der Erdnähe am 23.7.2020. Bild: NASA/JPL
Orbit von C/2020 F3, Positionen zum Zeitpunkt der Erdnähe am 23.7.2020. Bild: NASA/JPL

Während des Perihel steht der Komet zu nah an der Sonne und ist unbeobachtbar (nicht ganz: s.u.!). Im Laufe des Juli entfernt er sich von der Sonne und erscheint für Bewohner der Nordhalbkugel am Abendhimmel. Seine Bahn ist stark gegen die Ekliptik geneigt; deshalb findet man ihn bei hoher Deklination, in den Sternbildern Lynx und Ursa Major. Am 23. Juli erreicht F3 NEOWISE den erdnächsten Punkt seiner Bahn, er ist dann 0,69 AE (104 Millionen km) von der Erde entfernt.

Helligkeitsverlauf

Bis Mitte Juni sah es so aus, als würde F3 NEOWISE bei seinem Periheldurchgang etwa 2 oder 3mag hell werden würde. Damit könnte man Mitte Juli noch mit etwa 4mag Helligkeit rechnen, hell genug für ein schönes Feldstecherobjekt. Als er Ende Juni kurz im Bildfeld des Koronagraphen des SOHO-Satelliten zu sehen war, schien es aber so, als könnte er im Perihel sogar 1mag oder etwas mehr erreichen (der Periheldurchlauf selbst ist im Koronagraphen nicht zu sehen). Dann wären im Juli auch 2-3mag drin – das könnte also sogar für das bloße Auge reichen.

Wann und wohin schauen?

Die Aufsuchkarten (erstellt mit Cartes du Ciel) verdeutlichen die Bahn von NEOWISE im Lauf des Juli. In der ersten Juliwoche geht der Komet noch mit der Abenddämmerung unter. Zur Monatsmitte ergibt sich dann das beste Beobachtungsfenster: Am 15.7. steht er bei Ende der Abenddämmerung noch etwa 12 Grad hoch im Nordnordwesten und könnte, wenn die optimistischen Prognosen (s.o.) stimmen, etwa 2mag hell sein.

Himmelspfad von C/2020 F3 NEOWISE im Juli 2020. Ebenfalls eingezeichnet ist der kurzperiodische Komet 2P/Encke.
Himmelspfad von C/2020 F3 NEOWISE im Juli 2020. Ebenfalls eingezeichnet ist der kurzperiodische Komet 2P/Encke. Zum Vergrößern anklicken. Erstellt mit Cartes du Ciel

Anschließend steigt der Komet zwar höher an den Abendhimmel, doch seine Helligkeit nimmt rapide ab, auf nur noch 5mag Ende Juli (wieder optimistisch gerechnet). Hinzu kommt der zunehmende Mond, der aber erst zum Monatsende richtig zu stören beginnt.

Detaillierte Aufsuchkarte für die Zeit der besten Sichtbarkeit Mitte Juli.
Detaillierte Aufsuchkarte für die Zeit der besten Sichtbarkeit Mitte Juli.

Fazit: ein heller Fernglaskomet, möglicherweise mit bloßem Auge erkennbar, zu angenehmer Stunde am sommerlichen Abendhimmel, was will man mehr? Achja: Dass er nicht wieder vorher auseinanderbröselt, das wäre schön!

Fortlaufende Updates, immer mal wieder hereinschauen!

Nachtrag, 1.7.: Hier eine Zusammenfassung von Komet NEOWISE’ Passage durch das SOHO-LASCO-Koronagrafenfeld. Und wieder gehen die Meinungen auseinander, was der schnelle Anstieg seiner Helligkeit zu bedeuten hat…

Nachtrag 3.7.: Heute passiert der Komet seinen Perihel – und von wegen unbeobachtbar! Auf Twitter kursierten letzte Nacht Bilder aus Asien, die NEOWISE am hellen Dämmerungshimmel zeigen, und zwar beeindruckend hell und mit Schweif! Daumen drücken, dass der den heutigen tag überlebt, dann könnte es was werden mit einem hellen Kometen diesen Monat!

Wer es mal selbst probieren möchte: Hier ist die Position des Kometen morgen früh um 04:30 MESZ (03:30 MEZ), gerechnet für 50°N, 10°O. Meine Aussage, er sei während des Perihels unbeobachtbar, war wohl zu pessimistisch!

(erstellt mit Stellarium)
(erstellt mit Stellarium)

Nachtrag, 3.7. 17:30 UT: Bereits gestern (2.7.) gab es dieses ATel zu den Beobachtungen von SOHO: Zusammengefasst: Perihelhelligkeit war +0,9mag, keine Anzeichen auf ein Auseinanderbrechen des Kerns.

Für weitere Prognosen (von Fachleuten) zur Sichtbarkeit in den kommenden Tagen sei auf das Kometenforum der VdS verwiesen!

Nachtrag, 4.7., 10:30 UT: Und es geht weiter! Dieses Foto, heute morgen in Madrid aufgenommen, zeigt den Kometen hell und munter (ohne Zeichen einer Auflösung) und einem breiten, fächerförmigen Staubschweif. Das kann was werden!

Aufnahmedaten: 40s x 1s Belichtungszeit, ISO 800, 388mm Brennweite, Neodym-Filter und Kamera Pentax K1 (Jaime Izquierdo):

Und hier das Werk von Michael Jäger, mit größerem Equipment!

Nachtrag, 5.7.: Man kann sagen, nun ist es offiziell: Wir haben einen Komet für das bloße Auge!

Wenn der Calimastaub auf den Kanaren dann mal weg ist, werde ich mich vielleicht auch mal an ein eigenes Foto wagen. Bis dahin sei auch auf meinen Twitter-Feed verwiesen!

Weil es zuvor fehlte: Hier eine Karte des Morgenhimmels Blick Richtung Nordosten für die nächsten 14 Tage, gerechnet für 04:30 MESZ (05:30 MEZ) (Während der Morgendämmerung!).  Zum Vergrößern anklicken! Zur Monatsmitte wird der Komet besser am Abendhimmel zu sehen sein (siehe Karten oben).

C/2020 NEOWISE: Aufsuchkarte für den Morgenhimmel, jeweils für 04:30 MESZ.
C/2020 NEOWISE: Aufsuchkarte für den Morgenhimmel, jeweils für 04:30 MESZ.

Nachtrag, 6.7. 08:30 UT: Schöne Bilder, aus D und Umgebung, sammeln sich nun auch im Forum des AKM. Darunter auch einige, die den Kometen zusammen mit Leuchtenden Nachtwolken zeigen!

Nachtrag, 7.7., 09:00 UT: Da ich immer noch unter Saharastaub sitze, bleibt mir nur mich an den Beobachtungen und Bildern anderer zu erfreuen. So berichten die Kollegen Roger Leifert und André Müller von der Sternwarte Aachen, dass sie den Kometen heute morgen ab 03:30 MESZ problemlos mit bloßem Auge sehen konnten, inklusive Schweif: Die visuelle Schweiflänge schätzt André Müller auf etwa ein Grad. Hier ein Bild von André von heute morgen:

Komet C/2020 F3 NEOWISE über Aachen am 7.7.2020. Bild: André Müller
Komet C/2020 F3 NEOWISE über Aachen am 7.7.2020. Bild: André Müller

Letztes Update, 10.7.: So, jetzt ist es mir endlich auch gelungen, den Kometen vor die Linse zu bekommen, denn der Calimastaub auf den Kanaren hat mal eine kurze Pause eingelegt. Heute Morgen gegen 05:30 UT stieg NEOWISE über meinen Horizont und ich muss sagen, das war ein wirklich beeindruckender Moment. So einen hellen Kometen habe ich seit 20 Jahren nicht mehr zu Gesicht bekommen! Das frühe Aufstehen hat sich gelohnt!

Mit dem 10×50-Fernglas lässt sich der Schweif wunderbar über mehr als ein Grad verfolgen, obwohl mein Himmel immer noch etwas dunstbeladen war und die Dämmerung bereits eingesetzt hatte. Die Koma zeigt die auf vielen Fotos sichtbare “Zweiteilung”, und ist problemlos mit bloßem Auge zu sehen, wenn man die Position einmal kennt. Auch der Schweif war ansatzweise mit bloßem Auge zu sehen.

Wiedervorlage (so das Wetter mitspielt) morgen früh!

Komet C/2020 F3 NEOWISE am Morgen des 10.07.2020 von La Palma. 200mm, Ausschnitt.
Komet C/2020 F3 NEOWISE am Morgen des 10.07.2020 von La Palma. 200mm, Ausschnitt.

One thought on “NEOWISE: Wird’s was mit einem hellen Kometen? **Antwort: Ja!**

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

I accept that my given data and my IP address is sent to a server in the USA only for the purpose of spam prevention through the Akismet program.More information on Akismet and GDPR.