“Weihnachtskomet” Wirtanen mit bloßem Auge

Es ist schon eine Weile her, dass ich das letzte Mal einen Kometen mit bloßem Auge sah. Gestern Nacht war es wieder so weit. Komet 46P/Wirtanen, von den Medien schon als “Weihnachtskomet” angekündigt, ist tatsächlich bereits jetzt ohne optische Hilfsmittel zu sehen – wenn man einen wirklich dunklen Himmel hat und weiss, wohin man schauen muss.

46P/Wirtanen am 28.11.2018 gegen 23:17 UTC. Die runde Koma ist etwa 30" groß, das entspricht einem Vollmonddurchmesser. Die beiden 6,1 bzw. 6,7mag-Sterne links unterhalb waren problemlos mit bloßem Auge zu sehen und störten die Beobachtung des Kometen ein wenig. Rechts oberhalb ist die Spiralgalaxie NGC 908 zu sehen. Aufnahmedaten: Canon EOD 6D, 200mm, f/4, ISO 1600, 268 Sekunden.
46P/Wirtanen am 28.11.2018 gegen 23:17 UTC. Die runde Koma ist etwa 30′ groß, das entspricht einem Vollmonddurchmesser. Die beiden 6,1 bzw. 6,7 mag-Sterne links unterhalb des Kometen waren problemlos mit bloßem Auge zu sehen und störten die Beobachtung des Kometen ein wenig. Rechts oberhalb ist die Spiralgalaxie NGC 908 zu sehen. Aufnahmedaten: Canon EOD 6D, 200mm, f/4, ISO 1600, 268 Sekunden.

Denn ins Auge springt Wirtanen nicht gerade. Allenfalls als schwachen Lichtwölkchen konnte ich ihn wahrnehmen, und das auch nur, weil der Himmel über La Palma wirklich dunkel ist. Die visuelle Grenzgröße lag etwa bei 7mag. In dem Monddämmerung gegen Mitternacht verblasste Wirtanen sehr schnell.

Der Komet ähnelt in der Größe der Dreiecksgalaxie Messier 33, die unter einem wirklich dunklem Himmel gerade eben freisichtig sichtbar ist. Wirtanen war noch etwas heller als M33. Seine Helligkeit wird im Moment bei etwa mit 5,5mag angegeben.

Wirklich schön anzusehen – auch unter aufgehelltem Himmel – ist Wirtanen im Fernglas. Im 7×50 erscheint er als etwa vollmondgroßer, runder Lichtball mit hellem, konzentrierten Zentrum. Im 25×100-Kometensucher wirkt er noch etwas größer. Einen Schweifansatz konnte ich aber beim besten Willen nicht erkennen, auch nicht im 40cm-Teleskop.

Wirtanen befindet sich zur Zeit noch im Sternbild Walfisch. Er steht damit recht weit südlich, aber das wird sich in den kommenden Wochen ändern. Der Komet wandert nach Norden und ist für Beobachter in Mitteleuropa damit ideal positioniert:

Die Karte zeigt die auf den Himmel projizierte Bahn von 26P/Wirtanen vom 15. November 2018 bis zum 15. Januar 2019. Die Positionen zum Perihel (rot) und zur Erdpassage (blau) sind markiert. Erstellt mit Cartes du Ciel Himmel:
Die Karte zeigt die auf den Himmel projizierte Bahn von 26P/Wirtanen vom 15. November 2018 bis zum 15. Januar 2019. Die Positionen zum Perihel (rot) und zur Erdpassage (blau) sind markiert. Erstellt mit Cartes du Ciel

Mal schauen, wie sich der Komet weiter entwickelt. Am 16. Dezember kommt 46P/Wirtanen der Erde nah, nur vier Tage nach seinem sonnennächsten Bahnpunkt. Bis dahin wird er sicher noch heller – erscheint aber auch größer am Himmel, wodurch sich seine Helligkeit über eine größere Fläche verteilt. Ein wirklich spektakulärer “Weihnachtskomet” wird Wirtanen deshalb eher nicht. Aber ein Komet fürs bloße Auge ist er bereits. Das ist doch auch mal was.

3 thoughts on ““Weihnachtskomet” Wirtanen mit bloßem Auge

  1. Thomas Schiffer 2018-11-29 / 18:04

    Hallo Jan,
    und wieder hältst du uns auf dem laufenden!! Wenn auch unter schwarzem Himmel von LP.
    Bin sehr gespannt wie er sich hier visuell entwickelt (Mond im ersten Viertel) und ob das Wetter auch mitspielt??
    Wenn alles schief geht, können wir uns dennoch an deinen Fotos erfreuen.
    Beste Grüße aus dem Regen und CS, Thomas

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.